South Korea

500px-Flag_of_South_Korea.svg

Nach der Reise nach Nordkorea, gehörte es auch zum Pflichtprogramm den Süden zu bereisen. Diesmal war die Anreise allerdings etwas unkomplizierter. Anstatt einem Flug nach Peking, einem Nachtzug an die Grenze von Nordkorea und dann einen weiteren Zug nach Pyongyang, ging es diesmal direkt mit dem Flieger in 2,5h von Tokyo nach Seoul.

Seoul ist eine sehr moderne Stadt und kann durchaus mit Tokyo mithalten. Auch wenn nicht alles so 100% strukturiert erscheint wie in Japan, so sind die Koreaner doch um einiges aufgeschlossener und lockerer als die Japaner. Übernachtet wurde im Stadtteil Gangnam der vor allem durch das gleichnamige Lied bekannt wurde und das berüchtigte Nachtleben bekannt ist.

Ein wichtiger Programmpunkt sollte der Besuch der JSA, der Joint Security Area, sein. Da ich diese bereits vom Norden her besucht hatte, sollte nun der Gegenbesuch “von der anderen Seite“ stattfinden. Leider wurde daraus nichts, da der heikle Grenzabschnitt häufig aus verschiedensten Gründen für die Öffentlichkeit gesperrt wird.

Als Highlights in Seoul sind neben dem Deoksugung und Gyeongbokgung Palace, dem Bukchon Hanok Village vor allem der N Seoul Tower zu nennen. Als besonders interessant empfand ich das Kriegsmuseum. Die Außenanlage mit den unzähligen Monumenten und Statuen erinnerte stark an einige Teile vom Nachbarn im Norden… 

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Asia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.